Festool Magazin: 52 Seiten, 25 Versionen, 5 Wochen

Festool Magazin: 52 Seiten, 25 Versionen, 5 Wochen

Im 10. Jahr unserer Zusammenarbeit haben wir mit Festool erstmals ein Magazin produziert! Die Malerausgabe - Frühling & Sommer 2017 - Nr. 1. Diese Ausgabe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Frage: „Wie schafft man die perfekte Oberfläche?“. Des Weiteren werden u.a. Festool-Produktneuheiten vorgestellt, der Leser wird in ein verwunschenes Haus in Tokio entführt und der Festool-Produktdesigner Timo Kuhls spricht in einem Interview über die inneren Werte und äußeren Produktmerkmale der Festool Maschinen.

Die Besonderheiten bei der Produktion des Magazins liegen im Produkt selbst. In Zusammenarbeit mit dem Art Director Ingo Ditges von Yama Inc. haben wir es geschafft, ein Magazin in 25 Sprachversionen zu produzieren, das nahezu in allen Sprachen identisch erscheint. Dies ist nicht selbstverständlich, wenn man weiß, dass z.B. russischer Text zwischen 40% und 60%, der französische 20% länger läuft als der deutsche. Wenn man die Anforderungen dann noch um Blocksatz erweitert und berücksichtigen muss, dass verschiedene Sprachen keine Trennungen zulassen, steigen die typografischen Herausforderungen.

Die drucktechnische Herausforderung lag unter anderem im Proofprozess. Festool hatte sich hier für ein Papier mit einem Weißheitsgrad entschieden, dass auf Seiten der Proofpapiere nicht zur Verfügung steht. Somit lag die Herausforderung darin, Proof und Fortdruck in Einklang zu bringen. Dies ist in der Zusammenarbeit aller Beteiligten hervorragend gelungen.